Nach Party auf Zerstörungstour in Rohrau

Ermittlungserfolg der Polizei: Nächtliche Randalierer mussten am Morgen auf den Polizeiposten

Artikel vom 18. August 2017 - 14:12

ROHRAU (red). Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen gegen drei Tatverdächtige, die am Freitag zwischen 2.30 und 3.30 Uhr randalierend durch den westlichen Bereich von Rohrau zogen.

Eine Zeugin beobachtete die Vandalen und alarmierte die Polizei, die in der Nufringer Straße im Bereich der Ortseinfahrt zwei beschädigte Verkehrszeichen feststellte. Sie waren mit brachialer Gewalt umgeknickt worden. An der Ecke Burgen- und Ritterstraße war eine Papiertonne umgeworfen und der Müll auf der Straße verteilt worden. Darüber hinaus waren Gebäude, Fahrzeuge und Verkehrszeichen mit einem schwarzen Stift beschmiert worden. Eine nächtliche Fahndung nach den Verursachern blieb zunächst erfolglos.

Nachdem am Freitagmorgen der Polizeiposten Gärtringen die Ermittlungen übernommen hatte, verfolgten die Beamten die Spur der Verwüstung. Vor einem Haus unweit der Tatorte entdeckten die Polizisten Scherben einer Branntweinflasche. Um mögliche Zeugen zu ermitteln, klingelten die Ermittler dort. Es öffnete ihnen ein junger Mann, den im Gesicht und an den Händen Spuren eines schwarzen Stifts zierten.

Die weiteren Ermittlungen vor Ort und auch auf dem Polizeiposten ergaben, dass sieben junge Männer in der Nacht in dem Haus gefeiert hatten. Im Anschluss an die Party verübten wohl drei davon, ein 17-, ein 19- und ein 20-Jähriger, die Sachbeschädigungen. Wie hoch der Gesamtsachschaden ist, kann noch nicht beziffert werden. Es dürfte sich jedoch um mehrere tausend Euro handeln.

Weitere Zeugen und insbesondere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Gärtringen, Telefon (0 70 34) 25 39-0, in Verbindung zu setzen.

Verwandte Artikel