Verkehrsunfall mit vier Beteiligten und hohem Sachschaden

Artikel vom 12. August 2017 - 11:34

Leonberg (red).  Am Freitag, gegen 18:15 Uhr, ereignete sich am Autobahndreieck Leonberg aus Richtung Karlsruhe kommend kurz vor der Überleitung zur A81 in Fahrtrichtung Heilbronn ein Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen, so die Polizei. Ein 33-jähriger Fahrer eines Pkw Honda befuhr im vierspurigen Bereich den dritten Fahrstreifen von rechts. Dieser und der linke Fahrstreifen führen in Richtung München. Dort stockte der Verkehr, während auf dem ersten und zweiten Fahrstreifen von rechts der Verkehr schneller floss. Der Honda-Fahrer wechselte auf die zweite Fahrspur von rechts. Dort fuhr ein 44-jähriger Fahrer eines Smart, der nur durch eine Notbremsung und ein Ausweichen auf den rechten Fahrstreifen einen Zusammenstoß mit dem Honda verhindern konnte. Durch den plötzlichen Fahrstreifenwechsel touchierte der Smart auf dem rechten Fahrstreifen den Pkw VW Polo einer 22-jährigen Fahrerin. Hinter dem VW-Polo fuhr auf dem rechten Fahrstreifen ein 35-Jähriger mit seinem Ford C-Max. Er konnte seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr von hinten auf den Smart auf. Durch den Unfall entstand an den beteiligten Fahrzeugen ein Gesamtschaden von 14.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Verwandte Artikel