Drei Verletzte, ein Ausraster

23-Jähriger beleidigt Polizisten nach Unfall in Schönaicher Straße

  • img
    Symbolbild: Archiv

Artikel vom 11. August 2017 - 11:12

BÖBLINGEN (red). Am frühen Freitagmorgen, kurz vor 4 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich der Schönaicher Straße und der Achalmstraße laut Polizeibericht zu einem Unfall, bei dem drei Personen leicht verletzt worden sind.

Ein 30 Jahre alter Transporter-Lenker, der die Achalmstraße entlang fuhr, übersah wohl an der Kreuzung mit der Schönaicher Straße einen dort - möglicherweise mit überhöhter Geschwindigkeit - heranfahrenden 23-jährigen Renault-Fahrer. Die beiden Fahrzeuge kollidierten und beide Fahrer, wie auch der 26 Jahre alte Beifahrer im Renault erlitten leichte Verletzungen.

Der 23-Jährige reagierte sogleich sehr aggressiv gegenüber den herbeigerufenen Polizeibeamten und auch den eingesetzten Kräften des Rettungsdienstes. Als die Polizisten ihn auf eine mögliche Alkoholbeeinflussung ansprachen, entgegnete er, dass er freiwillig keine polizeiliche Maßnahme unterstützen werde. Die drei Männer wurden dann vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Währenddessen holten die Beamten eine richterliche Anordnung zur Durchführung einer Blutentnahme ein.

Obwohl er von den Polizisten mehrfach gebeten wurde, die Maßnahme zu erdulden, wehrte sich der 23-Jährige und beleidigte die Polizisten in massiver Weise, so dass die Blutentnahme schlussendlich unter Zwang durchgesetzt werden musste.

Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 12 500 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Freiwillig Feuerwehr Böblingen war mit vier Wehrleuten und einem Fahrzeug zur Beseitigung von ausgelaufenen Betriebsstoffen eingesetzt. Der 23-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung rechnen. Das Ergebnis der Blutuntersuchung bleibt abzuwarten.

Verwandte Artikel