Vater geht auf Polizei los

Am Böblinger Busbahnhof: Widerstand während der Kontrolle des Sohnes

  • img

Artikel vom 19. Juni 2017 - 14:12

BÖBLINGEN (red). Mit einem renitenten Vater bekam es eine Polizeistreife am Sonntag kurz nach 2 Uhr zu tun, als die Beamten seinen 20-jährigen Sprössling kontrollierten.

Dieser war laut Polizei verbotenerweise mit dem Auto auf dem Busbahnhofgelände unterwegs. Der Aufforderung, die Polizeikontrolle nicht zu stören, kam der 44-Jährige nicht nach und ging vehement auf einen Polizisten zu. Der Beamte versuchte ihn aufzuhalten, worauf der Mann sich wehrte und um sich schlug. Nachdem er zu Boden gebracht worden war, begann sein 20-jähriger Sohn die Polizisten zu beleidigen und musste ebenfalls zurückgedrängt werden.

Eine Gruppe mehrerer Personen, die sich im Bereich des Bahnhofs aufhielt, rückte immer näher und konnte von der Streife zunächst nur durch die Androhung des Einsatzes von Pfefferspray auf Abstand gehalten werden. Nachdem die angeforderte Verstärkung eingetroffen war, beruhigte sich die Situation. Eine Polizistin sowie der 44-Jährige wurden leicht verletzt.

Verwandte Artikel