Basis für intelligentes Zuhause früh einplanen

Marquardt Immobilien aus Herrenberg setzt auf "Smart Home"

  • img

Artikel vom 14. Dezember 2017 - 16:48

HERRENBERG (red). Marquardt Immobilien aus Herrenberg setzt mit Beginn des neuen Jahres auf "Smart Home" bei seinen Immobilien. Dazu wird schon im Rohbau das Stromnetz jeder neuen Wohnung aufgerüstet und mit einem Bus-Verkabelung bis zum Elektro-Verteiler vorgerüstet. Mit einer einzigen zweipoligen Stromleitung wird so frühzeitig ein Netz von Steuerleitungen verlegt, das späteres kostspieliges Nachrüsten überflüssig werden lässt.

"Innovation und Zukunftsfähigkeit besitzen neben moderner Architektur bei uns schon immer einen hohen Stellenwert", begründet Geschäftsführer Joachim Marquardt seine Entscheidung und umreißt den Kundennutzen mit folgenden Worten: "Mit unserer Grundausstattung spart sich der Käufer teures Nachrüsten. Jetzt entscheidet er, ob, wann und wie viel ,Smart Home er nutzen möchte."

Hat er sich für ein intelligentes Zuhause entschieden, bestimmt er schon in der Planungsphase über sein persönliches Plus an Wohnkomfort und Sicherheit. Ob Jalousien, Innen- oder Außenbeleuchtung, Heizung, Klimaanlage, Türkommunikation oder Sicherheitseinrichtungen - all das und noch vieles mehr kann via Smartphone, Tablet oder Sprachsteuerung von Zuhause oder von Unterwegs nach individuellen Wünschen geregelt werden. Auch die Bedienung von Audio-, Video- und Haushaltsgeräten ist integrierbar. Der Einsatz intelligenter Hausautomation führt zu merklichen Energieeinsparungen.

Persönlicher Beitrag zur Energiewende

Langfristig trägt Marquardt Immobilien mit der standardmäßigen Grundausstattung zum "Smart Home" dazu bei, dass jeder Käufer beim Immobilienkauf seinen persönlichen Beitrag zu Energiewende und Klimaschutz leistet.