Starkes Sindelfinger Duo

Gewichtheben: Fiona Dosdall und Betty Lee bei der DM

  • img
    Fiona Dosdall red

Artikel vom 15. November 2017 - 14:12

SINDELFINGEN (red). War Fiona Dosdall vergangenes Jahr noch die einzige Gewichtheberin des VfL Sindelfingen seit fast zehn Jahren, die zur deutschen Meisterschaft fahren durfte, so waren es in diesem Jahr sogar zwei Sindelfingerinnen. Zu Fiona Dosdall gesellte sich Betty Lee.

Lee startete in der Gewichtsklasse bis 58 Kilogramm. Im Reißen zeigte sie eine souveräne Vorstellung mit zwei gültigen Versuchen von 45 und 48 Kilogramm. Im dritten wollte sie noch eine neue Bestleistung von 53 Kilo schaffen. Sie konnte die Hantel nach einem starken Versuch zwar in der Hocke abfangen, musste diese aber frühzeitig ablassen, da sie nicht genau auf den Punkt gekommen war. Im Stoßen lief es dafür besser. Im zweiten Versuch scheiterte sie noch an einer neuen Bestleistung, weil sie, ähnlich wie im Reißen, beim Ausstoß die Hantel nicht auf den Punkt bekam. Im dritten Versuch zeigte sich dann aber, dass ihr Trainer Marco Ernst recht behielt, als er ihr die 64 Kilogramm zutraute. Betty Lee freute sich über Rang 14.

Fiona Dosdalls erster Versuch im Reißen mit 57 Kilogramm sah noch etwas nervös aus, doch sie wurde von Versuch zu Versuch besser. Im dritten stellte sie mit 64 Kilogramm eine neue Bestleistung auf. Im Stoßen startete sie mit einem souveränen ersten Versuch mit 78 Kilogramm. Beim zweiten mit 82 Kilogramm zog sie die Hantel zwar erstaunlich hoch, bekam sie aber nicht auf den Punkt, sodass es für sie zu schwierig wurde, damit aus der Hocke aufzustehen. Im dritten Versuch ließ ihr Trainer Marcel Dinger 83 Kilogramm auflegen. Damit machte sie ihre Sache viel besser und bekam die Hantel am Ende gültig über den Kopf. Dies bedeutete auch eine neue Zweikampfbestleistung von 147 Kilogramm. Nach einem sechsten Platz im letzten Jahr wurde sie nun Fünfte.

Der nächste Wettkampf des VfL Sindelfingen ist bereits am Samstag. Gast wird der neugegründete AC Konstanz sein, Beginn ist um 18 Uhr in der Turnhalle des Pfarrwiesengymnasiums, der Eintritt ist frei.

Verwandte Artikel