Pinocchio schlägt sich durch

Herrenberger Bühne spielt das Märchenstück ab 26. Dezember

  • img
    Der Fuchs will nichts Gutes Foto: Ruchay-Chidoi

Artikel vom 21. Dezember 2017 - 17:48

HERRENBERG (red). Vom Dienstag, 26., bis zum Samstag, 30. Dezember, täglich um 16 Uhr, zeigt die Herrenberger Bühne in der Alten Turnhalle das Stück "Pinocchio". Daniel von Büchau, Lisa Iffert, Alina Wittich, Dieter Steinle und Peter Bethge spielen das Märchen für Jung und Alt unter der Regie von Sabine Bethge.

Und darum geht's: Der arme Holzschnitzer Geppetto findet eines Tages ein außergewöhnliches Stück Holz, aus dem er eine Marionette schnitzt. Sie kann sprechen und wird sein Sohn. Doch anstatt dass Pinocchio in die Schule geht, verdient er im Puppentheater fünf Goldstücke, die ihm Fuchs und Katz abjagen wollen. Er stürzt von einem Abenteuer ins nächste.

Der Eintritt kostet zehn, ermäßigt sieben Euro. Karten im Vorverkauf gibt es unter anderem bei der Copythek, Telefon (0 70 32) 9 42 00, und bei der Buchhandlung Papyrus, Telefon (0 70 32) 91 96 00.

Verwandte Artikel