Anzeige

Wahlausschuss lässt Kandidat Mutz nicht zu

Wegen Formfehler bei der eidesstattlichen Erklärung

  • img
    Bernd Mutz

Artikel vom 10. November 2017 - 12:30

NUFRINGEN (mmü). Da waren's nur noch sieben. Nachdem der Gemeindewahlausschuss in Nufringen unter dem Vorsitz von Bürgermeisterin Ulrike Binninger am Donnerstagabend getagt hat, ist der erste Mitbewerber um den Posten des Bürgermeisters aus dem achtköpfigen Konkurrentenfeld ausgeschieden. Die Bewerbung des Nufringers Bernd Mutz, der als erster seine Wahlunterlagen eingereicht hatte, wurde zurückgewiesen, "weil dessen eidesstattliche Versicherung nicht formgerecht ist", heißt es in einer kurzen Pressemitteilung aus dem Nufringer Rathaus.

Damit sieht die Reihenfolge der Bewerber und Bewerberinnen auf dem Stimmzettel für die Wahl am Sonntag, 3. Dezember, wie folgt aus 1.) Welte, Ingolf; 2.) Hiller, Ulrike; 3.) Strese, Dietmar; 4.) Miller, Fridi; 5.) Walter, Julius; 6.) Weiß, Eberhard; 7.) Widmann, Stefanie.

Eine offizielle Kandidatenvorstellung in der Schwabendlandhalle findet statt am Samstag, 25. November, um 18 Uhr. Sollte im ersten Wahlgang keiner der verbliebenen sieben Kandidaten die absolute Mehrheit erzielen, wird am 17. Dezember nochmal gewählt. Für den etwaigen zweiten Wahlgang hätte Mutz erneut eine Chance, seine Unterlagen einzureichen.

Verwandte Artikel