Anzeige

327. Leonberger Pferdemarkt steht vor der Tür

Die Traditionsveranstaltung bietet für Besucher aus Nah und Fern ein reichhaltiges Programm von Freitag bis Dienstag

  • img
    Der Blick aus dem Alten Rathaus auf den Leonberger Marktplatz am Pferdemarktdienstag Foto: red

Artikel vom 08. Februar 2018 - 17:00

LEONBERG (red). Nicht nur für viele Leonbergerinnen und Leonberger ist der Pferdemarkt das Fest der Feste. Auch das Umland feiert mit. Für Pferdeliebhaber ist er ein Muss, für Groß und Klein Freude pur, der traditionelle Pferdemarkt und die sechste Jahreszeit in Leonberg. Pferdezüchter, Pferdeliebhaber und Reiter nehmen gern an den einschlägigen Programmpunkten teil, die bereits am Freitag, 9. Februar, beginnen und sich bis zum Haupttag, dem Dienstag, 13. Februar, fortsetzen. Für Leonberg ist es bereits die 327. Veranstaltung, für den neuen Oberbürgermeister Martin Kaufmann der erste Pferdemarkt in seiner Funktion als Rathauschef.

Jeder Festtag hat seinen ganz eigenen Reiz. Höhepunkt und Abschluss ist unbestritten der Festzug am Pferdemarktsdienstag. Wie beliebt dieses Ereignis ist, zeigen die Zuschauerzahlen: Rund 40 000 Besucher säumen Jahr für Jahr die Straßen. Auch 2018 darf mit einem großen Besucherinteresse gerechnet werden.

Festzug am Dienstag

Um 14 Uhr startet der große Umzug mit Festwagen, Gespannen und Pferden durch die Innenstadt. Der Festzug beginnt in der Römerstraße und zieht von dort in die Altstadt. Nach einem Schwenk durch die Grabenstraße endet der Festzug in der Seestraße.

Mit erneut über 100 Beiträgen kann sich der Festzug wie immer sehen lassen. Die bereits gemeldeten Themen stehen für die Umzugsqualität, die Vielfalt und den Einfallsreichtum der Festzugsteilnehmer wie auch für breites bürgerschaftliches Engagement vor Ort. Angeführt wird der Zug durch Jagdhornbläser aus Hessen. Es folgt der Festwagen der Stadt Leonberg, die bühne 16, gefolgt von Reitern und Pferden des Reit- und Fahrvereins Leonberg, die dem Umzug seine charakteristische Prägung geben.

Der Festwagen der Stadt beim Umzug ist einem Jubiläum gewidmet: vor 550 Jahren wurde das "Alte Rathaus Leonberg" auf dem Marktplatz errichtet. Für das "Stimmungsalz" in der Suppe sorgen in bewährter Weise zahlreiche Kapellen, Spielmannszüge, Fanfarenzüge und Schalmeiengruppen.

Doch auch der Pferdemarktsonntag hat sich zu einem Besuchermagneten entwickelt. Die Besucher aus Nah und Fern können am 11. Februar ein vielfältiges Programm erleben. Im Mittelpunkt dabei steht das Guggenmusik-Treffen in Leonbergs Altstadt, die Kleinpferdeprämierung im Reiterstadion und der verkaufsoffene Sonntag. Zusätzlich öffnet das Stadtmuseum und der Galerieverein, eine Modelleisenbahnausstellung ist in der Sporthalle der Mörikeschule zu sehen.

Pferdemarkt-Premiere feiert 2018 der i-Punkt im Rathaus am Belforter Platz. Neben allen Informationen rund um den Pferdemarkt, Leonberg-Souvenirs und Karten für das Theater im Spitalhof kann auch die 2018er Ausgabe der Ansteckplakette "I mog d'r Leonberger Rossmärkt" dort erworben werden.

Guggenmusikertreffen am Sonntag

Am Sonntag, 11. Februar findet anlässlich des Pferdemarkts ein verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr statt. Die Werbegemeinschaft Faszination Altstadt, das Leo- Center, die Werbegemeinschaft "Wir sind Eltingen" und auch die Gastronomie haben vielfältige Aktionen und Attraktionen geplant, um ihre Kunden und Gäste an diesem Tag zu verwöhnen. Es besonderer Service ist der kostenlose Buspendelverkehr von 12 bis 18.30 Uhr zwischen Eltingen, Leo-Center, dem Festplatz Steinstraße, Obi und der Altstadt, den die Einzelhändler eingerichtet haben. Der historische Marktplatz bildet den Rahmen für das närrische Treiben, das pünktlich um 11.11 Uhr mit dem Guggenmusiktreffen beginnt. Im Reiterstadion werden Reitponys, Shetlandponys, Haflinger, Norweger-/Fjordpferde und andere Kleinpferde werden von ihren Besitzern oder Betreuern fachkundigen Richtern vorgeführt. Je nach Qualität erhalten die Pferde einen 1., 2. oder 3. Preis in Form eines Hufeisens.

Der Vergnügungspark in der Steinstraße hat an allen Pferdemarkttagen geöffnet. Und auch die Keller unter den Häusern der Leonberger Altstadt gehören zum Pferdemarkt wie die Rösser. Hier entsteht auf Zeit eine besondere Kneipen- und Besenwirtschaftskultur, die man vom 9. bis 13. Februar genießen kann.

Verwandte Artikel