Anzeige
  • Tiefgarage: Projekt beeinträchtigt die ganze City

    Sanierung unter dem Sindelfinger Marktplatz ist mit allen Begleitmaßnahmen auf rund 40 Millionen Euro veranschlagt

    Sindelfingen Die Sanierung der Marktplatz-Tiefgarage ist eine gewaltige Aufgabe für die Stadt Sindelfingen. Sie ist mit heftigen Eingriffen in das Gefüge der Innenstadt verbunden. Den gesamten Themenkomplex fasst die Stadt in einem Projekt zusammen, dessen Gesamtkosten derzeit auf 37,88 Millionen Euro veranschlagt sind.SINDELFINGEN. Die Tiefgarage unter dem Marktplatz ist 170 Meter lang, 30 Meter breit, 10 Meter hoch und reicht bis zu 7 Meter ins Grundwasser. Die beherbergt 450 Stellplätze auf drei Ebenen. Die Folgen von Fehlern beim Bau 1981 und eindringendes Salzwasser haben ihr sehr zugesetzt. Die Kaverne ist ohne Dehnfuge betoniert worden, weil das dritte Untergeschoss als Atombunker konzipiert

WEITERLESEN?

  • Abonnement kaufen

    Mit Online-Abonnement oder -Upgrade den vollen Zugang zu Online-Artikeln und E-Paper.

    Zum Aboladen!
  • Tagespass kaufen

    24 h Zugriff auf alle Online-Artikel plus eine E-Paper-Ausgabe nach Wahl. Preis: 1,- Euro.

    Zugang kaufen!

Sie sind bereits Abonnent?


Schon gewusst?
Die KREISZEITUNG als E-Paper-App für Mobil-Geräte (Apple und Android)

  • originalgetreue Darstellung der Zeitung auf Tablet und Smartphone
  • optimierte Navigation und Bedienung mit Zoomfunktion uvm.
  • Offline-Lesefunktion zum Lesen ohne Internetverbindung
  • Textansicht mit skalierbarer Schriftgröße im Lokalteil
Die Apps für Apple- und Android-Geräte finden Sie hier:
Erfordert iOS-Version 7.0 oder neuer. Erfordert Android-Version 2.3.3 oder höher.
Ortsnachrichten
  • leonberg weil aidlingen sindelfingen boeblingen ehningen gaertringen schoenaich steinenbronn holzgerlingen weilimschoenbuch altdorf-hildrizhausen nufringen herrenberg jettingen
Fotogalerien
  • Afghanistan-Helferin Brigitte Weiler umgekommen
  • Kaminbrand in Hildrizhausen
  • Alkoholunfall endet im Graben
  • Aidlingen: Straßensanierung soll Situation verbessern
  • Daimler-Werker zum internen Warnstreik aufgerufen
  • Facebook