Anzeige

Gelungener Baustein zur Integration

Seit zwei Jahren gibt es das Begegnungscafé im Bürgerhaus Schönaich - Anlaufstelle für Flüchtlinge und neue Schönaicher

  • img
    Das Begegnungscafé ist offen für Flüchtlinge und Schönaicher, für Junge und Alte - und das jetzt schon seit zwei Jahren Foto: red

Kaffee, Tee, Gebäck und dazu ein nettes Gespräch in entspannter Atmosphäre - damit wirbt das Begegnungscafé seit zwei Jahren und bietet immer mittwochs von 16 bis 18 Uhr Flüchtlingen und bereits länger in Schönaich lebenden Menschen die Möglichkeit zum Verweilen und gegenseitigen Kennenlernen.

Artikel vom 22. Januar 2018 - 17:30

SCHÖNAICH (red). Im Januar 2016 eröffnete im Rahmen des Arbeitskreis Flüchtlinge in Schönaich (AKFS) das Begegnungscafé im Foyer des Bürgerhauses. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter freuten sich, bei der Jubiläumsfeier, die kürzlich stattfand, ganz besonders über die vielen Menschen, die sich das zweijährige Jubiläum nicht entgehen lassen wollten. Immer wieder bauten die Helfer weitere Tische und Stühle auf und hießen die neuen und alten Schönaicher willkommen, heißt es in einer Pressemitteilung. Auch der frisch gebackene Bürgermeister, Daniel Schamburek, schaute auf eine Tasse Tee vorbei.

Für Kinder gab es im Nebenraum die Möglichkeit zu spielen, dazu konnten sie bunte Windlichter aus Gläsern und Servietten basteln.

Unterstützung gibt es auch von den heimischen Bäckereien. Seit zwei Jahren spenden sie Gebäck und leisten auf diesem Weg einen Beitrag zur Integration der in Schönaich lebenden Menschen.

Eltern, die auf ihre Kinder während des Musikunterrichts im Bürgerhaus warten und auch Besucher der Mediothek nehmen das Angebot wahr, um bei einer Tasse Kaffee zu verweilen.

Das Begegnungscafé ist auch eine Anlaufstelle, um kleine alltägliche Dinge zu lösen, die die Flüchtlinge beschäftigen. So bringen sie hin und wieder Briefe von Ämtern mit, die sie nicht verstehen. Es kommt auch vor, dass die Erwachsenen ihre Rückfragen zu Hausaufgaben vom Deutschkurs gerne hier stellen. Themen, die die Flüchtlinge sehr interessieren, werden von Mitarbeitern des Arbeitskreis Flüchtlinge aufbereitet und vorgestellt. Viele der Geflüchteten leben in einer Sammelunterkunft. Sie wünschen sich sehnlichst, in ein eigenes Mietverhältnis zu treten, schreibt der Arbeitskreis in seiner Mitteilung weiter. Daher fand vor einigen Monaten ein Workshop zum Thema "Wie finde ich eine Wohnung" statt.

Unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht und Religion wird geredet und gelacht. Es herrscht eine aufgeschlossene Stimmung in den Räumlichkeiten des Bürgerhauses. Das Begegnungscafé ist einer von vielen Bausteinen zur Integration von Flüchtlingen.

Wer mitarbeiten will, oder weitere Informationen braucht, kann sich an den AKFS unter der Telefonnummer (0152) 36 16 24 31 oder an das Evangelische Pfarramt in Schönaich, Telefon (0 70 31) 65 56 96 wenden.

Verwandte Artikel