Anzeige

Jubiläen und Abschiede

Ehrungsfeier im Rathaus würdigt Engagement für Ehningen

  • img
    Bürgermeister Claus Unger (4.v.l.) und Vize Joachim Waegerle (3.v.r.) mit den Jubilaren und ausscheidenden Mitarbeitern Foto: red

Artikel vom 03. Januar 2018 - 18:06

EHNINGEN (red). Im Ehninger Rathaus wurden 15 langjährige Mitarbeiter für ihre treue Tätigkeit bei der Gemeinde Ehningen geehrt oder aus dem aktiven Arbeitsleben verabschiedet. In seiner Rede betonte Bürgermeister Unger, dass die Jubiläumsfeier für ihn eine sehr wichtige Veranstaltung sei, bei der der besonderen Wertschätzung und der Dankbarkeit den Mitarbeitern gegenüber Ausdruck verliehen werden soll. Insgesamt galt es dieses Jahr, 348 Dienstjahre bei der Gemeinde zu ehren:

Branka Topic wurde von Bürgermeister Claus Unger zunächst anlässlich ihres 35-jährigen Arbeitsjubiläums geehrt: "Ihre Zuverlässigkeit und Ordentlichkeit zeichnet sie in ihrer Arbeit als Reinigungskraft besonders aus und macht sie zu einer Stütze für alle Hausmeister."

Ebenfalls seit 35 Jahren ist Susanne Servay in Diensten der Gemeinde und somit schon mehr als eine Generation bei der Gemeinde Ehningen tätig. Seit 2004 ist sie als motivierte, zielorientierte und äußerst verlässliche Hauptamtsleiterin "die rechte Hand des Bürgermeisters", lobte Bürgermeister Unger.

Bei Nada Zavisic, die auf 30 Dienstjahre, zunächst als Garderobiere und später als Reinigungskraft, zurückschauen kann, handelt es sich um "eine richtige Perle, die weiß, worauf es ankommt".

Als geschätzte "Idealbesetzungen im Dienstleistungsbetrieb Bürgerbüro und Ordnungsamt" bezeichnete der Bürgermeister Sabine Bartl und Brigitte Joppke, "die nun seit 25 Jahren exzellente Arbeit leisten."

Gabriel Spena gilt als "die Ehninger Institution schlechthin und ist seit 25 Jahren verantwortungsvoller, immerzu einsatzbereiter Hausmeister auch bei den Schülern und der Lehrerschaft sehr beliebt".

Auch Büchereileiterin Dominique Hotzy und Erzieherin Petra Haase wurden trotz Abwesenheit, für ihre engagierte, herausragende Mitarbeit seit 25 Jahren geehrt.

Aus dem aktiven Arbeitsleben verabschiedet wurden Inge Schmidt, Marica Mikulic, Leonarda Coduti, Rita Graf, Hildegard Gebhardt, Klaus Schulz und Otto Stüven.

Inge Schmidt arbeitete 33 Jahre als sehr geschätzte und sorgfältige Reinigungskraft und vollbrachte hervorragende Leistungen. Für ein gutes Betriebsklima sorgte stets Marica Mikulic, die als Reinigungskraft und Badefrau seit vielen Jahren im Hallenbad arbeitete. Einen erheblichen Teil zum positiven äußeren Erscheinungsbild der Sporthalle Ehningens habe Leonarda Coduti durch ihre gründliche Arbeit als Reinigungskraft beigetragen. Rita Graf wurde von Bürgermeister Unger als "Mutter der Gemeindeverwaltung" bezeichnet: "Sie war eine Mitarbeiterin, die ihre Aufgabe mehr als 30 Jahren in der Gemeindekasse engagiert und immer mit Freude wahrnahm. Auch in der Aufgabe als Personalratsvorsitzende trat sie für gerechte und von der Belegschaft mitgetragene Entscheidungen ein."

Ein echtes "Ehninger Original" sei auch Hildegard Gebhardt, die nachdem sie 2004 ihre Haupttätigkeit aufgab, selbst bis in den Ruhestand nebenamtlich als Reinigungskraft tätig war.

Auch Klaus Schulz arbeitete nachdem er in Rente ging, noch fünf weitere Jahre im Nebenamt bei der Gemeinde als stellvertretender Hausmeister der Sporthalle und zeichne sich als sehr vertrauensvoll aus.

Als erstklassiger Fotograf mit einem Blick für das Verborgene wurde Otto Stüven geehrt, der mit seinen Meisterwerken immer wieder aufs Neue beeindrucke und das Rathaus gestalte.

Verwandte Artikel