Anzeige

Kreis-SPD: Für Abschaffung von Kita-Gebühren

Kritik an Aussagen der Grünen-Abgeordneten Thekla Walker

  • img
    Nicht einer Meinung: Thekla Walker (Grüne, links) und Jasmina Hostert (SPD) / Fotos: Bischof/Archiv

Artikel vom 02. Januar 2018 - 16:30

KREIS BÖBLINGEN (red). Beim Redaktionsgespräch mit der KREISZEITUNG erwähnte die Böblinger Landtagsabgeordnete Thekla Walker (Grüne) unter anderem, dass sie nichts von einer Abschaffung der Kitagebühren hält, stattdessen solle in die Qualität und die bessere Bezahlung investiert werden.

"Ich bin enttäuscht über diese Aussage. Gebührenfreiheit und Qualität gegeneinander auszuspielen ist der falsche Weg. Es ist Beides möglich und wichtig, und ich erwarte, dass sich die Politik Gedanken um Lösungen macht, anstatt von vornherein abzublocken", erklärt hierzu die SPD-Kreisvorsitzende Jasmina Hostert.

Im Kreis Böblingen seien die jungen Familien ohnehin durch die extrem hohen Immobilienpreise doppelt belastet, heißt es in einer Pressemitteilung der SPD. In städtischen Kindertageseinrichtungen in Böblingen beispielsweise schlage die Betreuung für Kinder unter drei Jahren mit mindestens 271 Euro für 25 Stunden zu Buche. Für 40 Stunden werden 433 Euro fällig. Dazu kommen 80 Euro für die Verpflegung.

"Für Menschen mit niedrigen, aber auch mittlerem Einkommen und mehreren Kindern stellt sich für ein Elternteil die Frage, ob es sich überhaupt noch lohnt, zu arbeiten. Eltern sollten zumindest die Wahl haben, zu arbeiten und nicht wegen zu hoher Kita-Gebühren auf eine Erwerbstätigkeit eines Elternteils, meistens ja der Mütter, verzichten müssen. Bei Alleinerziehenden sei die Lage dramatischer. Heute sei jedes vierte alleinerziehende Elternteil von Armut betroffen. Eine Gruppe, die also besonders von einem Wegfall der Gebühren profitieren würde", so Hostert..

Vorbild für die Kreis-SPD ist Mannheim. Dort sollen 2019 die Kitagebühren abgeschafft werden. Dies wird von den dortigen Grünen, aber auch von der CDU mitgetragen.

Verwandte Artikel