Anzeige

Am Ende steht das absolute Chaos

Theater in der Baracke (TiB) spielt "Schöne Bescherungen" am Schlossberg - Premiere am Freitag

  • img
    Das Ensemble freut sich auf die Premiere am Freitag Foto: red

Artikel vom 13. November 2017 - 18:06

BÖBLINGEN (red). Im Herbst tut sich überall auf den Theaterbühnen im Landkreis so einiges - ob im Feierraum beim DAT-Thater, im Sindelfinger Theaterkeller oder gar in der KRZ-Kantine beim Stück "Gonzo" unter der Regie von Hildegard Plattner. Auch im ehemaligen Fruchtkasten am Böblinger Schlossberg ist man aktiv: Beim "Theater in der Baracke" (TiB) steigt das Lampenfieber, denn am Freitag steht die Premiere an. Gespielt wird "Schöne Bescherungen" von Alan Ayckbourn.

Nachdem das TiB im vergangenen Jahr mit "Herr Mozart wacht auf" zum ersten Mal ein selbst geschriebenes Stück auf die kleine Bühne am Schlossberg brachte, wurde die Truppe diesmal beim Deutschen Theaterverlag (DTV) fündig. Das Ensemble präsentiert ein Stück, das zur herannahenden Weihnachtszeit passt.

An Weihnachten, dem schönsten Fest des Jahres, soll natürlich alles perfekt werden, mit Christbaum, reichlich Essen und ganz viel Familie. Und wie jedes Jahr versuchen alle sich von der besten Seite zu präsentieren. Was katastrophal misslingt.

Alan Ayckbourns klassische Weihnachtskomödie beginnt mitten im Vorbereitungstrubel der Festtage: Im gutbürgerlichen Haus von Neville und seiner Frau Belinda versammelt man sich an Heiligabend, um gemeinsam das Fest der Liebe zu feiern: der grobschlächtige und leicht militante Harvey, der ständig vor der Glotze hockt; Nevilles etwas chaotische Schwester Phyllis, die neben dem Kochen munter dem Alkohol frönt; die schwangere Pattie, genervt von den Kindern und ihrem nicht gerade hilfsbereiten Ehemann Eddie; Bernhard, der sich selbst für einen Verlierer hält; Neville, der Weihnachten nicht besonders viel abgewinnen kann, was wiederum seine Ehefrau Belinda zur Raserei bringt; und Rachel, die sich Hoffnungen auf Clive macht, den jungen Schriftsteller den sie eingeladen hat, den aber auch die anderen Damen äußerst interessant finden.

Es beginnt alles ganz friedlich, doch es kommt wie es kommen muss: Der Alkoholpegel und das Konfliktpotenzial steigen. Und jeder trägt dazu bei, dass sich am Ende alles im absoluten Chaos auflöst.

Premiere beim TiB (Schlossberg 3) am Freitag, 17. November. Weitere Termine: 18., 19., 24., 25. und 26. November sowie am 1., 2. und 3. Dezember. Beginn um 20 Uhr, sonntags bereits um 18 Uhr. Reservierung unter Telefon (0 70 31) 27 78 01 oder tib-theater@t-online.de per Mail.
Verwandte Artikel