Anzeige

Mobile Redaktion: KREISZEITUNG sucht Ideen für das Böblinger Baumoval

  • img
    Wie sieht die Zukunft des Baumovals aus? Die KRZ sucht mit der mobilen Redaktion Antworten auf dieses Frage Foto: Thomas Bischof

Artikel vom 12. Oktober 2017 - 15:06

Von Otto Kühnle

BÖBLINGEN. Das einstige Vorzeigestück der Landesgartenschau ist in den Schatten der Aufmerksamkeit geraten. Das Baumoval, Ausrufezeichen des Stadtumbaus im Jahr 1996, ist an den Rand gerückt. Gleich doppelt. Mit dem Abriss der Sporthalle 2008 wurde der großzügige Innenraum, gesäumt von Pappeln, das Blech los, das bei großen Besuchermassen hineingelassen wurde. Mit der Bebauung des Stadtgartens ist der durchgängige Grünzug entlang der Sporthalle zudem unterbrochen worden. Zugleich hat das Areal im Osten der Stadt auch an Bedeutung eingebüßt, nachdem der Festplatz 2012 auf das Flugfeld verlegt wurde. Trotz manchem Ärger: Wenn ein Zirkus sein Zelt im Pappelrund aufschlug, war der Platz belebt und wichtig für das Leben in der Stadt. Doch lärmende Events sind angesichts des neuen Wohnquartiers keine Alternative mehr.

Als die KREISZEITUNG im Sommer den Scheinwerfer auf das vernachlässigte Kleinod richtete, erhielten wir eine ganze Reihe von Leserzuschriften, die signalisierten, dass die Zukunft der ungenutzten Fläche die Menschen umtreibt. Während sich manche gegen jede Nutzung aussprachen, würden andere den Boden gerne in Bauerngärten für die Selbstversorgung umgraben.

Die KREISZEITUNG möchte das Thema weiter in der Diskussion halten. Deshalb rollt die mobile Redaktion am Freitag, 27. Oktober, um 16 Uhr an. Die Aktion wird in Zusammenarbeit mit der Quartiersarbeit des "Wohnen am Stadtgarten" durchgeführt. Bratislav Bozovic, Quartierskoordinator der Sozialstation BB, hat dazu nicht nur die Bewohner eingeladen, die sich regelmäßig am Freitagnachmittag treffen. Er stellt auch den Raum zur Verfügung, in dem nach einer Runde vor Ort (oder bei schlechtem Wetter) weiter diskutiert werden kann. Und natürlich sind alle willkommen, die sich für das Schicksal dieser zentralen Grünfläche interessieren und sie mit Ideen wieder beleben und ins Stadtleben zurückführen wollen.

Verwandte Artikel