Anzeige

Entwicklungshilfe aus Böblingen: 25 000 Euro für 26 Projekte

Landratsamt Böblingen verteilt als einer der wenigen Landkreise Zuschüsse für Entwicklungshilfe

  • img
    Der Verein Eine Welt Sindelfingen erhielt 750 Euro für die Unterstützung von Ernährung und Bildung von Kindern und der Sicherung von Pflegediensten für alte Menschen in Guatemala F.: Archiv

Landrat Roland Bernhard hat jetzt Zuschüsse von fast 50 000 Euro für Entwicklungshilfe aus dem Landkreis Böblingen verteilt. Davon gehen 25 000 Euro, die der Kreis jährlich aufbringt, an insgesamt 26 verschiedene Hilfsprojekte aus dem Landkreis Böblingen.

Artikel vom 09. Juni 2017 - 18:45

KREIS BÖBLINGEN (red). Seit 30 Jahren fördert der Landkreis Projekte in Entwicklungsländern. Zum Jubiläum wurden laut einer Pressemitteilung zudem Reisekosten der Projektträger mit mehr als 20 000 Euro bezuschusst.

"Ich bin unseren Kreisrätinnen und Kreisräten dankbar, dass sie im Jubiläumsjahr das Fördervolumen auf 50 000 Euro verdoppelt haben", erklärt Bernhard. "Die Projekte ermöglichen vielen ehrenamtlich Engagierten im Landkreis, in ärmeren Regionen der Welt zu helfen und leisten damit einen Beitrag zur Beseitigung von Fluchtursachen." Die Verdopplung der Förderung zum Jubiläum wurde für Reisekostenzuschüsse an die Projektträger ausgeschüttet. Diese Jubiläumsaktion wurde von den Projektträgern genutzt und vielen Reisekostenanträgen konnte zugestimmt werden. "Damit fördern wir in diesem Jahr nicht nur die eigentlichen Projekte, sondern auch die aktive Mitarbeit an den Projekten vor Ort", freut sich Bernhard.

Der ehemalige Landtagsabgeordnete Rudolf Decker und Autor des Buches "Europa und Afrika" hielt bei der Übergabe der Zuschüsse ein Grußwort und betonte, wie wichtig die Hilfe aus dem Kreis in aller Welt ist: "Wir haben das Glück, in einer geordneten Gesellschaft zu leben. Deshalb ist es recht und billig, an jene Mehrheit der Menschen zu denken, denen dieses Glück versagt bleibt. Jede einzelne Hilfe und jede Aktion einer Gruppe ist von großem Wert im Sinne der biblischen Zusage: Alles was ihr getan habt einem meiner geringsten Brüder, das habt ihr mir getan! Neben der Pflicht, im Einzelfall zu helfen, ist es unsere gemeinsame politische Aufgabe, an die Zukunft zu denken.

In diesem Zusammenhang ist Afrika unser gemeinsames Schicksalsthema. Der Kontinent hat Raum, Ernährung und Wirkungsmöglichkeiten für weitere Milliarden Menschen aus Afrika, die sich in biologischer Hinsicht bereits in Marsch gesetzt haben, während die Bevölkerungszahl Europas schrumpft. Wer glaubt, darüber zur Tagesordnung übergehen zu können, unterliegt einem verhängnisvollen Irrtum. ,Europa und Afrika ist dagegen ein Projekt für eine große Zukunft beider Kontinente."

In diesem Jahr ist ein Vorhaben bei den geförderten Projekten neu aufgenommen worden: Das Projekt der Naturschutzjugend aus Weil der Stadt. In diesem Projekt soll in Tansania der Bau eines Schlafhauses für Jugendliche finanziell unterstützt werden. Das Schlafhaus soll für die Forestzone School entstehen. Dieser Bau, den die Jugendlichen bewältigen, dient auch dazu, Fähigkeiten im Handwerk zu erlernen. Werkzeuge müssen angeschafft werden. Der Sozial- und Gesundheitsausschuss hat dafür einen Zuschuss von 1000 Euro genehmigt. Insgesamt will die Naturschutzjugend mit 5000 Euro helfen.

Die höchsten Zuschüsse für Projekte erhalten mit 1500 Euro die Yachaq-Gruppe aus Leonberg und der Förderverein Nordkenia aus Herrenberg. Die Yachaq-Gruppe plant den Anbau von Nahrungspflanzen gegen Unterernährung in Peru und der Förderverein den Bau eines Haupt- und Nebengebäudes mit Klassenzimmern für geistig und körperlich behinderte Kinder in Kenia.

Bereits seit Beginn der Förderung von Entwicklungshilfeprojekten im Jahr 1987 unterstützt der Landkreis den AG Eine Welt Sindelfingen e.V. (Weltladen). Auch in diesem Jahr wurden wieder 750 Euro für die Unterstützung von Ernährung und Bildung von Kindern und der Sicherung von Pflegediensten für alte Menschen in Guatemala verteilt.

Insgesamt unterstützte der Landkreis in den vergangenen 30 Jahren Hilfsprojekte in Entwicklungsländern mit rund einer Million Euro. Selbst gestecktes Ziel des Kreistags, der die Mittel jährlich im Haushalt bereitstellt, sei es, mit den Zuschüssen Projekten zu helfen, die in den ärmeren Regionen der Welt Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

Verwandte Artikel