Haben soziale und nicht nur freie Marktwirtschaft

Leserbrief vom 07. Dezember 2017 - 17:30

Zum Kommentar von Rainer Wehaus: "Abrüsten", KRZ vom 6. Dezember.

"Vom Papst bis hin zu SPD-Chef Martin Schulz wird zum Teil auf gedankenlose Art und Weise drauflosgeschimpft", schreibt Herr Wehaus in seinem Kommentar und beklagt deren Kapitalismuskritik. Milde ausgedrückt ist dies anmaßend, respekt- und gedankenlos angesichts der rapide zunehmenden Kluft zwischen Arm und Reich bei uns und weltweit, die den sozialen Frieden gefährdet. Und schließlich haben wir eine soziale und nicht nur eine freie Marktwirtschaft wie der Autor schreibt.

Karl Weis, Holzgerlingen