Klares Votum für Bahnprojekt - Ergebnisse im Landkreis Böblingen

Siegesjubel bei den S21-Befürwortern, lange Gesichter bei den S21-Gegnern. Die Volksabstimmung zu Stuttgart 21 am 27. November 2011  hat ein deutliches Ergebnis gebracht: 58,8 Prozent stimmten in Baden-Württemberg gegen einen Ausstieg des Landes, 41,2 Prozent dafür (Wahlbeteiligung: 48,3 Prozent).

 

 

Im Landkreis Böblingen war das Ergebnis noch deutlicher: Hier gab es 35,7 Prozent Ja-Stimmen und 64,3 Prozent Nein-Stimmen (Wahlbeteiligung: 59,0 Prozent).

In der Stadt Böblingen selbst stimmten 36,4 Prozent mit "Ja", 63,6 Prozent mit "Nein" (Wahlbeteiligung 51,9 Prozent). In Sindelfingen gab es 34,3 Prozent Ja-Stimmen und 65,7 Prozent Nein-Stimmen (Wahlbeteiligung 51,7 Prozent).

In Gemeinden wie Weil im Schönbuch (33,6 Ja, 66,4 Nein, Beteiligung 61,2), Schönaich (33,0 Ja, 67,0 Nein, Beteiligung 60,0), Gärtringen (31,5 Ja, 68,5 Nein, Beteiligung 61,4), Holzgerlingen (31,4 Ja, 68,7 Nein, Beteiligung 55,5), Ehningen (31,1 Ja, 68,9 Nein, Beteiligung 63,2),  Altdorf (31,1 Ja, 68,9 Nein, Beteiligung 66,5), Aidlingen (Ja 30,6, Nein 69,4, Beteiligung 63,3) oder Hildrizhausen (28,9 Ja, 71,1 Nein, Beteiligung 60,8) waren die Ergebnisse noch deutlicher.

Die extremsten Ergebnisse gab es in Renningen (41,8 Ja, 58,2 Nein) und Jettingen (26,5 Ja, 73,5 Nein). Die höchste Wahlbeteiligung wurde in Nufringen festgestellt (67,2 Prozent, 32,2 Ja, 67,8 Nein), die niedrigste Wahlbeteiligung in Sindelfingen (s.o.)

Alle Ergebnisse aus dem Kreis Böblingen auf einen Blick