Mehr Wasser fürs Gewerbegebiet Riedbrunnen

Artikel vom 07. Dezember 2017 - 18:18

GÄRTRINGEN (kru). Einstimmig beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung, das Gewerbegebiet Riedbrunnen zukünftig mit einer zweiten, großvolumigen Trinkwasserleitung von der Kreuzung Max-Planck-Straße/Nordrandstraße bis zum derzeitigen Ende der Riedbrunnenstraße zu versorgen.

Die bisher bestehende Stichleitung, die noch aus den Anfängen des Gewerbegebiets mit der Ansiedlung des Schlachthofs stammt, wird zu einem Ringschluss ausgebaut. Damit wird die Versorgungssicherheit der Betriebe verbessert und auch dem erforderlichen Wasserbedarf im Brandfall Rechnung getragen: "Die Löschwasserversorgung ist aktuell auf Kante genäht", erläuterte Gärtringens Ortsbaumeister Gert Gaebele.

Gleichzeitig wirft die zukünftige Erweiterung des Gewerbegebiets um zwei großräumige Abschnitte mit insgesamt rund 16 Hektar Fläche seine ersten Schatten voraus: Denn bei der Zubringerleitung, deren Kosten auf 513 000 Euro netto geschätzt werden, sollen bereits entsprechende Anschlusspunkte und Verteilerschächte für die spätere Aufsiedelung vorgesehen werden.