Schüler resistent gegen "Fake News" machen

Die Grünen-Landtagsabgeordnete Thekla Walker war im Rahmen des Projekts "Zeitung in der Schule" zu Gast am Böblinger LMG

  • img
    Die Grünen-Abgeordnete Thekla Walker (vorne links) war gemeinsam mit KRZ-Redakteur Eddie Langner zu Gast bei der 10 b am Böblinger Lise-Meitner-Gymnasium Foto: Thomas Bischof

Artikel vom 06. Dezember 2017 - 17:30

BÖBLINGEN (edi). Besonderer Besuch in der Klasse 10b am Böblinger Lise-Meitner-Gymnasium in dieser Woche: Im Rahmen von "Zeitung in der Schule" war die Böblinger Grünen-Landtagsabgeordnete Thekla Walker im Klassenzimmer zu Gast. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende war über einen KRZ-Bericht zum Thema "Fake News" auf das Projekt aufmerksam geworden.

Durch ihre Anwesenheit ergänzte und erweiterte sie den sonst üblichen Ablauf. In der Regel gestaltet nämlich ein KRZ-Redakteur alleine eine Doppelstunde. Dabei erfahren die Schülerinnen und Schüler etwas über den Arbeitsalltag in einer Lokalredaktion, über die örtliche Zeitungslandschaft und über die Herausforderungen, Anforderungen und Möglichkeiten, die moderner Journalismus mit sich bringt.

Ein wichtiger Schwerpunkt liegt dabei auf den Themen Online-Journalismus und Soziale Medien. Bei seinem Klassenbesuch berichtete der KRZ-Redakteur von Beispielen aus der Praxis, darunter einige heikle Themen, die gerade auf Facebook hohe Wellen schlagen. Zum Beispiel ging es um Berichte über tödliche Unfälle und die Frage, in welchem Umfang und mit welchen Bildern eine Zeitung über solche Ereignisse berichten sollte. "Wie würdet ihr entscheiden?", forderte er die Jugendlichen immer wieder dazu auf, sich in die Rolle der Zeitungsmacher hineinzuversetzen. Andere Fallbeispiele betrafen Berichte über Flüchtlinge, bei denen viele Facebook-Kommentatoren von Zensur oder "gesteuerten Medien" sprechen, dabei aber oft selbst Falschnachrichten lancieren oder ungeprüft verbreiten.

Thekla Walker berichtete ihrerseits von Erfahrungen, die sie nicht zuletzt seit dem Einzug der AfD ins Landtagsparlament gemacht hat. Sie sprach über persönliche Anfeindungen und Beleidigungen im Internet, über die Verschärfung der Debattenkultur und darüber, wie immer weniger Menschen den Fakten, sondern lieber "gefühlten Wahrheiten" ihr Vertrauen schenken.

Wie groß der Lerneffekt ist, den die Schülern aus dieser Schulstunde ziehen, wird sich vielleicht schon bald zeigen. Zum Beispiel, wenn sie das nächste Mal im Internet auf "Fake News" stoßen.

Verwandte Artikel