"Vorzüglich" für Oxi vom Weinbergblick"

Frühjahrsprüfung beim Verein für Deutsche Schäferhunde - verschiedene Leistungsstufen standen auf dem Programm

Artikel vom 19. Mai 2017 - 12:48

BÖBLINGEN (red). Zur Frühjahrsprüfung beim Verein für Deutsche Schäferhunde Ortsgruppe Böblingen waren zehn Teilnehmer mit ihren Hunden in verschiedenen Prüfungsstufen angetreten. Leistungsrichter Dietmar Gebhart bewertete die vorgeführten Leistungen streng, gleichmäßig und fair, schreiben die Veranstalter.

In der Fährtenprüfung Stufe 1 startete Marion Spiegler mit Elinor von MaKeRa. Mit 88 Punkten bestand das Team diese Prüfung im gehobenen "Gut". Bei den IPO-Teilnehmern waren sechs Teams am Start. In der Fährte ging Gerhard Klenk mit Oxi vom Weinbergblick mit 94 Punkten in Führung. Gebhart vergab Roland Benz mit Bugg vom Rolben als beste Wertung 88 Punkte. Manfred Engel folgte mit seinem Joker von der Weidacher Höhe mit 87 Punkten.

Im Schutzdienst war der Leistungsstand schon deutlich besser. Mit Schutzdiensthelfer Philipp Josenhans hatten die Teilnehmer einen Helfer, der den Hunden Mut, Härte und Belastbarkeit gleichmäßig abverlangte, lobte Gebhart. Mit 96 Punkten und der Note "vorzüglich" setzte sich Gerhard Klenk an die Spitze und sicherte sich den Tagessieg. 94 Punkte gingen an Roland Benz und seinen Bugg, was in der Endabrechnung Platz zwei bedeutete.

Fährtenhundeprüfung

Den dritten Platz sicherte sich Anne Schick mit ihrem Castellstamm's Andras und verdrängte somit Manfred Engel und seinen Joker vom Podestplatz. Platz fünf belegte Rita Dürrbaum mit ihrem Eyk von Birgit's Banausen, gefolgt von Georgios Grammozis mit seiner Elley von der Mohnwiese. In der schwierigen Fährtenhundeprüfung Stufe 2 waren drei Teams am Start. Als Siegerin ging Maren Vogel mit ihrer Naiki von der Lobdeburg mit 97 Punkten hervor. Mit 96 Punkten und der Wertnote "vorzüglich" folgten Manfred Engel mit Frey vom Zollern-Ländle und Marion Spiegler mit ihrem Caro vom Sulzachgrund.

Verwandte Artikel