Überschwemmungen und Erdrutsche im Hochschwarzwald

  • img
    Mitarbeiter des Technischen Hilfswerkes pumpen in St. Blasien eine Straße leer. Foto: Patrick Seeger

Artikel vom 05. Januar 2018 - 05:18

St. Blasien (dpa) - Starke Regenfälle und Tauwetter haben in der Nacht zu Freitag in der Stadt St. Blasien in Baden-Württemberg für größere Überschwemmungen und Erdrutsche gesorgt. Das teilte die Polizei in Freiburg mit. In dem Ort im Landkreis Waldshut seien die Häuser eines kompletten Straßenzugs evakuiert worden, der überschwemmt sei. Rund 100 Anwohner seien in eine Turnhalle gebracht worden, sagte ein technischer Einsatzleiter. «Es besteht die Gefahr einer Katastrophe», hieß es in der Mitteilung der Polizei. Menschen seien zunächst nicht zu Schaden gekommen. Auch im wenige Kilometer entfernten Menzenschwand sei die Lage kritisch. Rettungs- und Hilfskräfte seien mit einem Großaufgebot im Einsatz. Häuser seien durch Erdrutsche bedroht. Der Pegel des Flusses Alb stehe bei 2,85 Meter und damit nur 15 Zentimeter «unter der Marke des Jahrhunderthochwassers im Jahr 2015», teilte die Polizei mit. Ein Katastrophenalarm sei noch nicht ausgelöst, die Möglichkeit sei aber gegeben.