Erdhebungen

Sanierungen im Norden ab Oktober

Erdhebungen in Böblingen

  • img
    Das nördliche Hebungsgebiet an der Altinger Straße

Artikel vom 01. August 2014 - 19:24

BÖBLINGEN (red). Anfang Juli haben Landrat Roland Bernhard und Umweltminister Franz Untersteller, wie berichtet, angekündigt, dass die Sanierung der ersten Erdwärmebohrungen noch in diesem Herbst starten soll. Derzeit arbeitet das Landratsamt laut einer Pressemitteilung mit Hochdruck an den Vorbereitungen dafür.

Wie die Behörde mitteilt, geht man im nördlichen Hebungsgebiet von einem Start im Oktober aus. Vor der eigentlichen Sanierung müsse jedoch die Baustellenlogistik vorbereitet werden. Noch stärker als bei den Untersuchungen der Bohrungen seien hier viele Projektbeteiligte zu koordinieren.

Für die Sanierungsarbeiten im Nordbereich steht die Spezialfirma bereit, die auch die Geothermiebohrungen in Staufen erfolgreich saniert hat. Bevor sie beginnen kann, müsse ein ganzes Bündel begleitender Maßnahmen in Angriff genommen werden, schreibt die Behörde weiter. Diese sollen insbesondere die Vorher-Nachher-Situation abbilden und damit der Beweissicherung und Erfolgskontrolle dienen: Dazu müssten weitere Hebungsmessungen in den Schadensgebieten und eine Auswertung von Satellitendaten beauftragt werden. Der Startschuss dazu soll in den nächsten Tagen erfolgen.

Voraussetzung für eine sichere und zielgerichtete Sanierung sei auch, dass die oberflächennahe Grundwassersituation bestens erkundet ist. Geplant ist, eine dafür notwendige Bohrung im nördlichen Hebungsgebiet und bis zu drei Bohrungen im Südgebiet bereits im September durchzuführen. Zudem sei es erforderlich in beiden Hebungsgebieten Erkundungsbohrungen bis zu 130 Meter Tiefe durchzuführen.

Die technischen Vorbereitungen für die Sanierungen im Südgebiet sind ebenfalls bereits angelaufen. Hier seien aufgrund der Anzahl der zu sanierenden Bohrungen umfangreichere und noch komplexere Vorbereitungen erforderlich.