Fernwärme-Streit in Böblingen

ARD-Plusminus: Fernwärme in Böblingen im TV

  • img
    Foto: Bischof/Archiv

Artikel vom 28. November 2017 - 12:18

BÖBLINGEN (red). In der Plusminus-Sendung der ARD, die am Mittwoch, 29. November, um 21.45 gesendet wird, gibt es laut der Interessengemeinschaft Fernwärme voraussichtlich auch einen Beitrag über die Fernwärme in Deutschland. Unter der Fragestellung "Fernwärme - willkürlicher Monopolmissbrauch?" untersucht der Beitrag, wie sich die Situation für die Verbraucher angesichts der Monopolstellung der Versorger darstellt. Demnach "nutzen immer mehr Anbieter (ihre Monopolstellung, die Redaktion) aus und schröpfen ihre Kunden mit willkürlichen Preissteigerungen ab, wie das ARD-Wirtschaftsmagazin Plusminus recherchiert hat". Gerade in Neubaugebieten gebe es immer öfter einen sogenannten Anschluss- und Benutzungszwang für Fernwärme. "Es ist dort keine andere Heizart zugelassen, es muss Fernwärme abgenommen werden - Wettbewerb: Fehlanzeige. Die Kunden sind ausgeliefert und Missbrauchsverfahren der Kartellämter erweisen sich häufig als weitgehend wirkungslos", heißt es in der Ankündigung der Sendung. Böblingen werde in der Ankündigung namentlich nicht erwähnt, laut IG Fernwärme werde aber die Fernwärme in Böblingen ein Thema in diesem Beitrag in Plusminus sein.