Eppingen sagt nach Hexenkessel-Vorfall Leiergassenumzug ab

Artikel vom 09. Februar 2018 - 21:32

Eppingen (dpa/lsw) - Nach dem tragischen Hexenkessel-Vorfall hat die Stadt Eppingen den Leiergassenumzug am Sonntag abgesagt. In einer Mitteilung auf der Webseite der Stadt hieß es am Freitag, der Umzug werde «aus aktuellem Anlass» nicht stattfinden. Näheres zur Begründung wurde nicht genannt. Eine Frau war am vergangenen Samstag beim Fastnachtumzug in Eppingen durch heißes Wasser in einem Hexenkessel, den eine Hexengruppe dabei hatte, schwer an den Beinen verbrüht worden. Die Polizei ermittelt. Aus dem Vorfall wurden Konsequenzen gezogen. So wollten alle Gruppen beim Leiergassenumzug freiwillig auf das Mitführen von Wasser und Feuer verzichten, hieß es noch am Mittwoch.