Fußball-Kreisliga: Das Trainerkarussell dreht sich

  • img
    Thomas Wohland

Artikel vom 08. Februar 2018 - 20:19

Kreisliga A, Staffel II, Böblingen/Calw: Der GSV Maichingen II und sein Trainer Thomas Wohland werden zur kommenden Saison getrennte Wege gehen. Wohland war nach seiner Zeit als aktiver Kicker im Allmend zwei Jahre unter Wolfgang Lamitschka Co-Trainer der ersten Mannschaft und übernahm im Sommer 2012 die Rolle als Coach bei der Zweiten. "Nun möchte er den nächsten Schritt machen und sucht für die nächste Saison eine neue sportliche Herausforderung", so GSV-Abteilungsleiter Gerd Klauß.

Auch in Unter- und Oberjettingen muss man sich in der Spielzeit 2018/2019 an neue Gesichter auf der Bank gewöhnen. Markus König verlässt den FCU nach sechs Jahren als Trainer, um eine Pause einzulegen. "Die Belastung wurde immer größer und ich möchte erstmal kürzertreten", begründet der 40-Jährige seine Auszeit. Ein Nachfolger soll laut Abteilungsleiter Ralf Hafemann bis Anfang März präsentiert werden, damit der Tabellenzweite die Mission Bezirksligaaufstieg in aller Ruhe angehen kann.

Einen Schritt weiter ist man schon nebenan beim VfL. Dort hört Coach Joachim Kalmbach ebenfalls nach dieser Saison auf, jetzt steht auch fest, wer für ihn übernehmen wird: Daniel Pilarski steigt als Spielertrainer ein. "Die Struktur im Verein hat mich überzeugt", nickt der 34-Jährige. Die Entscheidung für eine Verpflichtung Pilarskis, an dem der Klub schon einmal dran war, hat Oberjettingens Abteilungsleiter Marcus Ruß gemeinsam mit dem Spielerrat gefällt. (red/atz)