Hallenfußball-Gala: Sieg für den VfL Sindelfingen

Finale gegen VfB Neckarrems - Turniersieger zeigt mehrmals im Neunmeterschießen seine Nervenstärke

  • img
    Bild 1 von 8
    Großer Jubel nach dem Finalsieg / Foto: Eibner/Baur
  • Bild 2 von 8
    Bestes Trio (von links): Lars Ruckh (bester Torschütze, VfB Neckarrems), Alexander Bachmann (bester Torspieler, VfL Sindelfingen) und Albano Gashi (bester Spieler, FC Ingolstadt U21) / Foto: Eibner/Baur
  • Bild 3 von 8
    Jubel beim VfL Sindelfingen: Der Einzug ins Finale ist geschafft / Foto: Eibner/Baur
  • Bild 4 von 8
    Neunmeter-Held des Abends: der Sindelfinger Torwart Alex Bachmann / Foto: Eibner/Baur
  • Bild 5 von 8
    Der Sindelfinger Torwart Alex Bachmann: Im Halbfinale beim Neunmeterschießen zweimal pariert / Foto: Schwartz
  • Bild 6 von 8
    Gut drauf: Florian Feigl und der VfL Sindelfingen / Foto: Eibner/Baur
  • Bild 7 von 8
    Der GSV Maichingen legte im Achtelfinale gegen Feuerbach einen starken Auftritt hin / Foto: atz
  • Bild 8 von 8
    Auch wenn es gegen die U21 des FC Ingolstadt (in Weiß) am Samstag eine deutliche Niederlage setzte, kam die SV Böblingen (in Blau) in die Endrunde / Foto: Schwartz

Der VfL Sindelfingen hat die 35. Hallenfußball-Gala im Glaspalast gewonnen. Im Finale gab es ein 9:8-Sieg nach Neunmeterschießen gegen den VfB Neckarrems. Bereits im Halbfinale setzten sich die Sindelfinger gegen die U21 des FC Ingolstadt nach Neunmeterschießen durch. Im Viertelfinale hatte der spätere Turniersieger den TV Darmsheim mit 2:1 ausgeschaltet - ebenfalls nach Neunmeterschießen.

Artikel vom 12. Januar 2018 - 17:00

SINDELFINGEN. Im Spiel um Platz 3 setzte sich die U21 des FC Ingolstadt gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen klar durch. Von den Vereinen aus dem Kreis Böblingen hatte neben Sindelfingen und Darmsheim noch der GSV Maichingen nach einem 4:0 gegen Feuerbach das Viertelfinale erreicht, musste sich dort aber dem Team aus Ingolstadt geschlagen geben.

► Kompletter Artikel "Im 35. Anlauf hat es endlich geklappt" (Bezahlbereich)

Lars Ruckh (VfB Neckarrems) war der beste Torschütze, der Sindelfinger Alexander Bachmann wurde zum besten Torspieler gewählt und Albano Gashi (FC Ingolstadt U21) zum besten Spieler.

► Rund um die Endrunde: "Unerwartete Auszeichnungen und große Fußstapfen" (Bezahlbereich)

In einer Neuauflage des Vorjahresfinales war im Achtelfinale die SKV Rutesheim an der SGV Freiberg mit 1:4 gescheitert. Die SV Böblingen musste gegen Oberligist FC Nöttingen nach Neunmeterschießen passen, der SV Leonberg-Eltingen gegen den VfL Sindelfingen.

Aus den acht Dreiergruppen am Sonntag hatten sich zuvor sechs Vereine aus dem Kreis Böblingen für das Achtelfinale qualifiziert. Fortuna Böblingen, die Spvgg Holzgerlingen und der FC Gärtringen blieben aber da bereits auf der Strecke.

Ergebnisse Gruppen K bis N und O bis S sowie K.o-Runden (Sonntag)

 

HAUPTRUNDEN am Freitag und Samstag

Die SV Böblingen, der TV Darmsheim und die SKV Rutesheim belegten in ihren Gruppen am Freitagabend jeweils den zweiten Rang und qualifizierten sich so für die abschließende Runde. Nicht mehr dabei von den Kreisvereinen waren dann schon der SV Nufringen, der TSV Dagersheim, der SV Rohrau, der TSV Ehningen und der TSV Waldenbuch.

Ergebnisse Gruppen A bis C (Freitagabend)

Am Samstagnachmittag schaffte Fortuna Böblingen als einzige Mannschaft aus dem Kreis Böblingen das Weiterkommen. Der GSV Maichingen II, der VfL Herrenberg, der TSV Merklingen und Croatia Sindelfingen blieben auf der Strecke.

Ergebnisse Gruppen D bis F (Samstagmorgen)

Recht erfolgreich verlief der Samstagabend für die Kreisvereine. Nur die U19 des GSV Maichingen und der TSV Schönaich mussten die Segel streichen. Der VfL Sindelfingen, der FC Gärtringen und der GSV Maichingen I erreichten als Gruppenzweite die Endrunde. Etwas Glück hatten die Spvgg Holzgerlingen und der SV Leonberg/Eltingen, die sich als die zwei besten Gruppendritten qualifizierten.

Ergebnisse Gruppen G bis I (Samstagnachmittag)